Gewinner der Karl Max von Bauernfeind-Medaille 2016

Herzlich Willkommen auf fatum-magazin.de, dem Webauftritt von fatum, dem Magazin für Philosophie der Wissenschaft, Technik und Gesellschaft.

Hier finden Sie sämtliche in fatum erschienenen Artikel online zum Nachlesen und Kommentieren. Wir freuen uns jederzeit über Feedback und Kommentare zu den Artikeln, von kurzen Anmerkungen und (Gegen-)Argumenten bis hin zu ausgereiften Repliken!

Aktuelle Kommentare

  1. Kommentar von
    Sylvester Tremmel

    Hallo mb,wir werden versuchen Frau Hofmann zu kontaktieren und Ihre Kontaktdaten weitergeben. Alles weitere dann per E-Mail.Viele GrüßeSylvester

  2. Kommentar von
    mb

    Liebes fatum-Team,da ich ebenfalls in der Thematik "BienenDialog" forsche, wollte ich fragen, ob Ihr Kontaktdaten von Frau Hofmann weitergeben würdet oder eventuell meine weiterreichen könnt? Das wäre…

  3. Kommentar von
    Lisa Krammel

    Lieber Samuel,vielen Dank für deine kritischen Worte! Vor allem vielen Dank für deinen Hinweis, dass Orna Donath auch Männer für ihre Forschung interviewt hat, das ist mir bisher entgangen. Gerade die…

  4. Kommentar von
    Marion

    Ihr KommentarIm Alltag reden wir oft von Dialogen und meinen doch Monologe oder Formen davon. Gehen wir im Rahmen dieses Artikels davon aus, dass es drei Dialogformen gibt. Den reinen Dialog – also die…

  5. Kommentar von
    Samuel Pedziwiatr

    Hört auf die MütterIn ihrer Rezension übt Lisa Krammel scharfe Kritik am Buch #regretting motherhood. Wenn Mütter bereuen (2016) der Soziologin Orna Donath. Wie erwähnt wird, hat die Studie über Frauen…

  6. Kommentar von
    Annette Ohme-Reinicke

    ...toller Aufsatz! Wäre eine Technik des Spiel-Raums nicht bereits Systemkritik?

  7. Kommentar von
    Sylvester Tremmel

    Hallo Herr Kalinowskiwir werden versuchen Ihnen zu helfen und melden uns per E-Mail bei Ihnen.Viele Grüße Sylvester Tremmel

  8. Kommentar von
    Waldemar Kalinowski

    Sehr geehrte Damen und Herren, danke für Ihre Antwort.Wie Sie feststellen konnten war mein Kommentat weniger dem Gedicht gewidmet als vielmehr in Kontakt mit Herrn Dr.Hättich - meinem ehemaligen Dozenten,…

  9. Kommentar von
    Waldemar Kalinowski

    Sehr geehrter Dr. Hättich!Sie hatten mir einst an der FH Offenburg - damals noch Ingenieurschule u.a. in Baracke - die Begeisterung für Heinrich Heine geweckt, das war so um 1968. Die Zuwendung zu Theodor…

  10. Kommentar von
    May

    Der Artikel impliziert in meinen Augen, dass alles einer bestimmten Struktur folgt, ob jetzt direkt angegangen oder vorab geplant. Doch was ist mit dem entscheidenden Fortschrittsmoment, das häufig (absichtlich…

  11. Kommentar von
    W.U.Radel

    Wir können die Ethik und andere humane Wissenschaften auch nach anderen als der deduktiven Logik betrachten. Das ist notwendig, um eine angemessene Verhaltens-Kybernetik bereitzustellen. Das erfordert…

  12. Kommentar von
    Matthias Wolf

    Amor fati! Wer könnte sich dem entziehen? Vor allem, wenn man diesen Artikel liest.

  13. Kommentar von
    Thomas Wäscher

    Ergänzung zu den Griechen und zum heutigen Weltverständnis Vor Platon (428–348 v. Chr.) philosophierte ja schon Heraklit aus Ephesus (~540–480 v. Chr.) mit der Erkenntnis "Alles fließt" und dem Weltverständnis…

  14. Kommentar von
    Ingrid Zasche

    ...habe als normalsterblicher Nicht-Nerd zufällig Heft 2 von "Fatum" in die Finger bekommen und bin wirklich beeindruckt. Hiermit möchte ich dem Redaktionskollegium ein riesengroßes Kompliment für das…

  15. Kommentar von
    Samuel Pedziwiatr

    Verpasst nicht das Science Café Auf Augenhöhe zum Thema "Träume"!21. Juli 2015 ab 19 Uhr im Augustiner Bürgerheim (Bergmannstraße 33, 80339 München) Mehr Informationen unter: http://www.science-cafe-muenchen.de

  16. Kommentar von
    Klaus

    das ist richtig gut - weiter so!

Mehr