Gewinner der Karl Max von Bauernfeind-Medaille 2016
Träume und Wahrheiten
fatum 3 | , S. 70
Inhalt

Bergung

Lyrik

Sind zurückgekehrt

unser beider Boote

zum Leuchtturm Geborgenheit

sind nicht zu der Seligen Insel gelangt

nicht im Untergangsdreieck verschollen

von Athenes gütigen Stürmen zurückgeblasen

hatten vergessen wohin wir gehören

bleibt uns ein Wellenrauschen

das Ohrgeräusch verratener Sehnsucht

doch sei kein Klaglied gewidmet

gefluteten Träumen

gepriesen sei die Ebbe

die uns stranden ließ

und uns im Hiersein birgt


Feedback

Anmerkung: Die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse dient nur dazu, dass wir Sie benachrichtigen können, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wird. Sie wird nicht mit Ihrem Kommentar angezeigt oder anderweitig veröffentlicht.

Kommentar 1

Waldemar Kalinowski

Sehr geehrter Dr. Hättich!

Sie hatten mir einst an der FH Offenburg - damals noch Ingenieurschule u.a. in Baracke - die Begeisterung für Heinrich Heine geweckt, das war so um 1968. Die Zuwendung zu Theodor Fontane brachte ich schon aus der Dorfschule mit.

Nun erst beginne ich Ihre Abschlußgabe` vom Werkzeugmacher der Antike zu lesen und hätte mit Ihnen gerne darüber Kontakt aufgenommen. Falls Sie sich noch des Ingenieurschülers erinnern könnten.

meine Telefonnummer ist:██████████████[von der Redaktion geschwärzt] Mit herzlichem  Gruß w.Kalinowski

Weiterlesen

Kommentar 2

Waldemar Kalinowski

Sehr geehrte Damen und Herren, danke für Ihre Antwort.

Wie Sie feststellen konnten war mein Kommentat weniger dem Gedicht gewidmet als vielmehr in Kontakt mit Herrn Dr.Hättich - meinem ehemaligen Dozenten, dem ich den Zugang zu Heinrich Heine verdanke - zu gelangen. Können Sie mir darin behilflich sein?

Für Ihr Bemühen danke ich Ihnen.

Mit freundlichem Gruß Waldemar Kalinowski

Weiterlesen

Kommentar 3

Sylvester Tremmel

Hallo Herr Kalinowski

wir werden versuchen Ihnen zu helfen und melden uns per E-Mail bei Ihnen.

Viele Grüße
Sylvester Tremmel

Weiterlesen